- Rifugio 2013

Vai ai contenuti

Menu principale:

Wanderungen
 

7) Rinfreddo-Berghütte – Gratwanderung auf der „Spina“ – Rinfreddo-Berghütte Streckeneigenschaften: Einfacher Weg, der allerdings lang ist und deshalb eine gute Kondition abverlangend. Die Wanderung ist auch mit Mountainbike und zu Pferd möglich.  
Dauer der Tour: 7 bis 8 Stunden  
Schwierigkeitsgrad: „E“ – (mittelschwer)  
Höchster Punkt: 2379 M. – Sella del Quaternà  
Webeschreibung:
Von der Rinfreddo-Berghütte (1887 M.) steigt man auf der Militärstraße (Nr. 149) bis zur Abzweigung an der Stelle namens „La Ponta“ (2053 M.). Von dort aus führt der linke Weg
(Nr. 173) über mehrere Kehren bis kurz unter die Sella del Quaternà, wo er sich mit dem Weg Nr. 148 trifft. Diesen Weg genommen, beginnt die Gratwanderung auf der Wasserscheide der „Spina“, vorbei am Col Rosson (2305 M.), immer Schützengräben aus dem 1.Weltkrieg folgend. Am Monte Spina (1966 M.) angekommen, geht’s ca. 1 km bergabwärts, und, auf eine etwas breitere, befahrbare Straße (Nr. 149) angekommen, biegt man rechts in diese ein und erreicht auf etwas tiefer gelegenen Weg wieder die Abzweigung bei „La Ponta“. Hier führt der bereits zum Aufstieg benutzte Weg auch wieder zur Rinfreddo-Berghütte zurück. Bei Schlechtwetter kann in der Hirtenhütte „Campobon“ ein Unterschlupf gefunden werden. Vom Monte Spina aus kann man die Wanderung, nach etwa 1 Stunde Abstieg, in Casamazzagno (1300 M.) vorzeitig beenden.  
Ein tolles und empfehlenswertes Erlebnis ist diese Wanderung bei Vollmond (und natürlich wolkenlosem Himmel) von Casamazzagno aus startend. Falls eine solche Vollmondtour geplant wird, bitten wir uns kurz Bescheid zu geben, damit wir die Wandersleute in der Nacht auch empfangen können.

 
 
 
Torna ai contenuti | Torna al menu