- Rifugio 2013

Vai ai contenuti

Menu principale:

Wanderungen
 

3) Rinfreddo-Berghütte – Ex Forte – Kniebergsattel (Passo Silvella) – Sella del Quaternà – Rinfreddo-Berghütte  
Streckeneigenschaften:
Einfacher Weg, der allerdings etwas Kondition abverlangt.  
Dauer der Tour: 3 bis 3 ½ Stunden  
Schwierigkeitsgrad: „E“ – (mittelschwer)  
Höchster Punkt: 2379 M. – Sella del Quaterná  
Webeschreibung: Von der Rinfreddo-Berghütte (1887 M.) führt die Tour über die befahrbare Straße (Nr. 149) in Richtung Coltrondoalm. Kurz vor der Kehre beginnt auf der rechten Seite ein Pfad, der nach einer kurzen Waldstrecke zum Weg Nr. 159 führt. Rechts in diesen Weg eingebogen folgt man ihm bis zum Ex Forte (2058 M.) und dann weiter, über die nördlichen Weiden mit gutem Ausblick in Richtung der Alpe-Nemes-Hütte und auf den grenzbildenden Grad. Am Pfad Nr. 146 auf 2231 M. angekommen, geht’s rechts auf einer gemütlichen Straße bis zum Kniebergsattel (2329 M.). Hier, wiederum rechts, auf dem Pfad Nr. 148 bis zur „Sella del Quaternà“ (2379 M.) und dann talwärts über die Militärstraße mit Nummer 173. Die Kehren hinter sich, befindet man sich an einer Stelle namens „La Ponta“ (2053 M.). Hier bleibt man auf der Militärstraße und folgt ihr talabwärts bis zum Erreichen der Rinfreddo-Berghütte.  Von der „Sella del Quaternà“ aus kann man auch in weniger als einer halben Stunde den Knieberg erklimmen, um dann eine herrliche Aussicht vom grenzbildenden Grat bis zu den karnischen Alpen in Richtung Cadore sowie in Richtung der Dolomiten zu genießen. Der Aufstieg zur Spitze des urzeitlichen Vulkans ist zwar steil aber nicht schwierig.  


 
 
Torna ai contenuti | Torna al menu